Bericht Wracktauchwochenende in Kroatien

Wir nutzen das verlängerte Wochenende über Fronleichnam um unseren Durst nach Wracks zu löschen.

Am Mittwochnachmittag ging es los, die Fahrt ging zügig voran, so dass wir um 20h in Krnica eintrafen. Ein fröhliches Hallo und ein kurzer Plausch mit Maurizio, dem Basisbesitzer von Krnicadive durften natürlich nicht fehlen. Er sagte uns, dass am nächsten Tag noch ein Taucher aus Finnland kommen würde, der gerne mit uns im Team tauchen würde. Selbstverständlich willigten wir ein. Am nächsten Tag trafen wir uns in der Früh auf der Basis um machten uns für den Tauchgang auf der MS Argo (50m) bereit. Jarkko unser 3. Buddy für diesen Tauchgang hatte sein GUE Tech 1 Training erst kürzlich abgeschlossen, darum hielten wir den Plan eher konservativ mit 30 min Grundzeit.

Die Sicht war hervorragend und das Wrack sehr schön. Für uns ist immer wieder eine schöne Bestätigung wie großartig das GUE System funktioniert: obwohl wir uns nicht kannten war es für uns alle ein völlig entspannter Tauchgang, so als hätten wir schon viele Tauchgänge miteinander gemacht. Nachdem Jarkko nur am Donnerstag tauchen konnte, entschlossen wir uns am Nachmittag die Rossarol zu betauchen. Eines meiner Lieblingswracks. Das Wrack ist auseinandergebrochen der größere Bugteil liegt kopfüber ca. 350m vom Heck entfernt. Das Heck steht aufrecht in 50m Tiefe und ist toll erhalten. Auch wenn der Teil recht klein ist, kann man immer wieder neue Details entdecken. Wieder genossen wir einen herrlich entspannten Tauchgang bei perfekten Bedingungen.

Am Freitag war es leider etwas zu stürmisch um zu den Wracks hinauszufahren, darum „testeten“ wir Maurizios neue Suex Scooter und machten einen Scooter Rifftauchgang. Wir fuhren mit dem Boot hinaus und vereinbarten am anderen Ende der Landzunge wieder aufgenommen zu werden – ein Traum - in 65min Grundzeit legten wir ca. 3,5km zurück echt beeindruckend, wenn man nach dem Auftauchen die zurückgelegte Distanz wirklich sieht und nicht wie meistens zur Einstiegstelle zurückkehrt. ;)

Am Samstag stand die Vis auf dem Programm – wir trafen uns im Hafen von Plombin, da von hier aus de Fahrzeit mit dem Boot auf knappe 15min reduziert wurde. Bei diesem Tauchgang kam noch Angelo aus Jesolo zu unserem Team dazu, er ist so wie wir GUE Tech 2 zertifiziert. Wir planten den Tauchgang auf 60m mit einer Grundzeit von 30min. Wieder genossen wir alle 3 den doch bereits etwas anspruchsvolleren Tauchgang, obwohl wir noch nie zuvor miteinander getaucht waren. Am Sonntag konnten wir noch die Kaliopi betauchen – einer meiner neuen Favoriten – ich kannte das Wrack noch nicht und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir sehr sehr bald zurückkehren werden. ;) Die Kaliopi ist ein Frachter der auf eine Mine gelaufen ist und in 3 Teile zerbrochen ist. Wir betauchten das Mittelstück in einer max. Tiefe von 63m.

Das Wrack liegt auf der Seite, die Aufbauten sind nach wie vor sehr gut erhalten. Man kann sicherlich viele Tauchgänge auf diesem Wrack machen und wird immer neue Details entdecken.

Mit uns am Boot waren noch 2 Kollegen von DIR Slovenia Matej und Rado mit denen wir dann noch bei einem köstlichen Mittagessen über verschiedene Projekte plauderten. Am Nachmittag war es für uns wieder Zeit die Heimreise anzutreten.

Vielen Dank an Maurizio und sein Team für die tolle Logistik – auf die man sich immer verlassen kann. Wir freuen uns schon bald wieder zu kommen!

 

Perfect Conditions!

 

 

Rossarol

Weitere Bilder stehen in der Galerie!